Montag, 26. September 2016

schocker

mitternacht. ich stehe beim luxus-mann vor der tür und klingle. keiner macht auf.
sitzt er auf dem klo? ist er eingeschlafen?
ich rufe an. keiner geht ran.
hat er etwa unsere verabredung vergessen?

da kommt ein mann um die ecke und guckt komisch, wie ich so an der haustür stehe und verzweifelt die finger auf die klingel presse.
"hey", sagt der mann.
ich gucke. der mann sieht dem luxus-mann im dunklen ähnlich, hat aber kurze haare. er kommt näher.
nicht das auch noch, denke ich. da sitzt der luxus-mann auf den ohren, und dann auch noch so ein freak, der mich anlabern will!
"was is denn? ich war noch in der kneipe", sagt der freak.

ich gucke genauer. es ist der luxus-mann.
die haare sind ab.
"was ist denn mit deinen haaren passiert?" frage ich.
"nich gut?" fragt der luxus-mann und kommt näher.
"ähm, nunja... sehr brav, irgendwie so" , hasple ich.
"brav????" der luxus-mann ist entsetzt.
"nunja... irgendwie... reifer."
"älter???"
ich merke, ich rede mich um kopf und kragen.
"ich muss mich da erstmal dran gewöhnen", sage ich.

wir stehen vor dem haus. die dicke nachbarskatze kommt und bietet sich als verlegenheitspuffer an. ich lasse mich nieder und kraule sie.
"wollen wir denn gleich los?" fragt der luxus-mann. "ist ja schon nach mitternacht nun."
"ja, ich will tanzen. und nach dem schock brauch ich sowieso erstmal nen drink."

wir wackeln richtung club.
"du hast schon ordentlich getankt", stelle ich fest.
"n paar bier und zwei gläser wein und nen wodka", sagt der luxus-mann.
"aber jetzt mal zu dir. gehts dir denn jetzt besser?"
"ja", sage ich. "wird schon. ist normal, dass ich schwankungen habe. da musst du dir echt keine gedanken machen."
"mach ich mir aber. und wenn du dich verletzt, dreh ich durch, das weißt du."
"hab ich nicht."
"weil... das ist wie selbstmord."
"quatsch."
"in meiner welt, weißt du?"
"na gut. ich hab ja gesagt, ich erzähls dir einfach nicht mehr. wir haben spaß, nichts weiter."
"das wäre ja oberflächlich. ich will schon wissen, wies dir geht. und wenns dir schlecht geht, komm vorbei. dann hau ich dich ein bisschen, wenn du schmerzen haben willst", grinst der luxus-mann. "aber das musst du mir schon sagen."
"ich hab doch anfang der woche durchblicken lassen, dass es grade nicht gut bei mir ist."
"aber ich bin ein mann! das musst du deutlicher machen! in meiner welt gibts keine gefühle. das musst du alles haarklein erklären. tut mir leid."
"ok."
ich ärmle den luxus-mann unter und schnuppere an ihm.
"was?"
"du riechst gut."
"heißt das, du bist geil?"
ich grinse nur geheimnisvoll.

im club steckt mir der luxus-mann die zunge in den hals und schiebt sich zwischen meine beine, damit ich seinen harten schwanz fühlen kann.
"du machst mich so an", sagt er.
"dann fick mich doch."
"hier?"
"quatsch, lass uns rausgehen."
ich nehme den luxus-mann bei der hand und ziehe ihn nach draußen.
"schon mal auf offener straße gefickt?"
"willst du?"
ich nicke.
"wär doch mal spannend."
"okay."
"da drüben? da sind wenigstens ein paar büsche."

die büsche sind recht spärlich, also beschließen wir, noch eine straße weiter zu gehen.
"guck mal, ein spielplatz", sage ich. "perfekt, da ist kein mensch."
"das kann ich nicht."
"warum?"
"das ist ein spielplatz! auf spielplätze geh ich mit meiner tochter!"
"aber da drüben ist eine tischtennisplatte. das wäre perfekt."

der luxus-mann lässt sich breitschlagen. er manövriert mich auf die platte, zieht mir strümpfe und höschen nach unten und schiebt mir seinen schwanz in die muschi.
wir ficken ein weilchen, dann kommt eine gruppe teenies vorbei, die uns aber nicht bemerkt.
dann sagt jemand "moin".
wir schrecken hoch.
am zaun des spielplatzes steht ein abgeranzter alter typ und schaut uns zu.
"moin", sagt der luxus-mann arschcool.
der typ glotzt noch mal doof und geht dann weiter.
wir beginnen erneut.
der typ kommt zurück, geht wieder an uns vorbei und guckt.
"fuck, so geht das nicht", sagt der luxus-mann. "und du bist auch ganz unentspannt, das tut schon fast weh."
ich rutsche von der platte und ziehe mein höschen wieder hoch.
"komm, lass uns nachhause gehen."

wir wackeln untergeärmelt nach hause richtung luxus-wohnung.
"wahrscheinlich sind wir morgen in der mopo", sagt der luxus-mann. "so mit bild von hinten von meinem nackten arsch: perverses pärchen schändet kinderspielplatz."
"genau. vater einer siebenjährigen poppt mit dreikommanull promille im blut psychisch kranke frau auf einer tischtennisplatte."
"boah, hör auf, ich war sogar schon mal in der mopo."
"echt?"
"ja, da haben die reporter so leute in der schanze interviewt, wie sie weihnachten feiern. da waren die bei uns und haben die ganze gruseldeko fotografiert, die totenschädel und im hintergrund mein folterbild, das neben dem bett hängt."
"hahaha, romantisch"
"und neben den ganzen schick angezogenen und glücklichen vorzeige-familien stehen wir da voll blöde auf dem foto rum - meine tochter, mein sohn und ich mit den exakt gleichen depressiven hackfressen und daneben meine ex mit ihrem debilem grinsen, wie so eine mongo-family."

zuhause setzen wir fort, was wir auf dem spielplatz begonnen haben. als wir fertig sind, dämmert schon der morgen.
"halb sieben!" rufe ich entsetzt, als ich zähne putzend im bad auf die uhr sehe.
"um elf müssen wir aufstehen, da holt mich mein sohn zum sport ab."
"ich bin auch zum work-out mit der lederjacke verabredet."
"wird ein knochenharter sonntag, wie es aussieht."
"oh ja."
"kommst du dann später wieder hierher? ich bin so gegen halb drei wahrscheinlich zuhause."
"ok."
"dann kriegst du kuschelprogramm, von mir aus."
"oh cool!"
"ich weiß doch, was du brauchst."
"aber nur, wenn du bock hast! ich will nicht, dass du dich voll überwinden musst."
"mal sehen. ich werd schon nicht dran sterben."

im bett fängt der luxus-mann sofort an zu schnarchen, während ich noch eine weile wachliege und mich an meinem leisen glück und den erinnerungen an die letzten stunden weide.



Kommentare:

  1. thumbs up!
    und haare wachsen ja wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. steht ihm eigentlich ganz gut. aber ist auch eine komplette typveränderung.

      Löschen
  2. Na also ;) - Haare wachsen und zur Not Mütze, es wird ja Winter *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sieht nicht mal so schlecht aus. nur eben gewöhnungsbedürftig, wenn man die lange matte kennt.

      Löschen
  3. Wenn du irgendwann mal wieder Schwankungen bezüglich deiner Beziehung zum luxus-mann hast, hätt ich n Tipp für dich: sehkrank.blogspot.de ;-)

    AntwortenLöschen