Donnerstag, 5. Januar 2017

strange new year

der kontroll-bluttest war nicht so erfreulich wie erhofft. wir gehen nunmehr in die vierte woche der arbeitsunfähigkeit. sport darf ich auch nicht machen. inzwischen sind sämtliche muskeln total verknotet.

nachts träume ich vom objekt. wir sind im schwimmbad. während ich tapfer meine runden ziehe und gegen eine enorme gegenstromkraft anschwimme, steht das objekt abseits und beobachtet mich. dann schwimmt es ebenfalls eine runde. wir sehen einander an, berühren uns aber nicht. während ich mich zum weiterschwimmen zwinge, steigt das objekt wieder aus dem wasser, bleibt jedoch in meiner nähe.
später warte ich auf das objekt, aber es ist nicht mehr da.

tags drauf habe ich nachricht. das objekt ist notfallmäßig im krankenhaus. es hat bereits eine längere arztodyssee hinter sich, muss jetzt operiert werden, ist extrem mies drauf und schreibt:
ich wollte mich schon früher melden, bin gerade enorm abgelenkt, such aber auch eine insel.

wasserträume und inselsuche.
man kann natürlich behaupten, der kontext sei arg konstruiert, aber ich unterstelle uns mal eine noch immer währende starke verbindung.

wider willen verspüre ich sehnsucht. obwohl mit dem luxus-mann alles gut ist.
ich möchte dieser sehnsucht nicht nachgeben.





Kommentare:

  1. Schon Dich und weiterhin gute Besserung.
    Zu den Träumen, das kenne ich zu gut und bin froh, wenn ich nicht mit den Bildern der Nacht wach werde.
    Zur Sehnsucht, der Luxus-Mann sollte mal wieder kuscheln kommen, nicht fi** das liest sich, als ob Du Nähe brauchst.
    Fühl Dich umarmt :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vermutlich brauche ich das mal wieder. allerdings kuschelt der luxus-mann nicht so gern. vor ein paar tagen hab ichs mal eingefordert, dann hat er sich bemüht, aber nur so eine minute, dann wars wieder vorbei. kommt halt nicht impulsiv von ihm.
      im moment habe ich ziemlich nervige objektgedanken.

      Löschen