Mittwoch, 25. Januar 2017

alles anstrengend

"kein stress", sagte die frau doktor beim letzten bluttest. und: "denken sie mal über eine reha nach."

seit ich letzte woche wieder arbeite, ist nichts mit erholung. organisieren, schreiben im akkord, durch die republik jetten. zugleich brauchen fast alle meine freien kunden gleichzeitig ganz schnell was von mir.

liege ich dann abends endlich im arm des luxus-mannes und lasse ich mich dabei vom tv berieseln, bin ich sofort eingeschlafen.

der luxus-mann ist not amused. er vermisst ausdauernde blowjobs und sprudelnde sexuelle aktivitäten mit stellungskrieg.
wie immer ist es schwer, ihm meine lethargie zu erklären.
"guck mal, ich bin zum einen psychisch krank und nehme medikamente, die mich so schon müde machen. jetzt war ich auch noch körperlich schwer krank und habe mich einfach noch nicht ganz erholt. dazu der stress derzeit auf arbeit..."
"dann nimm doch wenigstens keine freien projekte mehr an."
"aber die bringen kohle. du willst mit mir im april wegfliegen, das muss alles bezahlt werden."
"wenn wir im april dann noch zusammen sind."
"wenn du zwischenzeitlich jemanden findest, die dir blowjobs in derselben qualität bieten kann..."
der luxus-mann grinst.
"wird schwierig."
"na siehste."
"aber wenn du mir gar keine mehr bietest, sind schlechte natürlich immer noch besser."

1:0 für den luxus-mann.
ich zeige ihm den stinkefinger.
"ich steh nicht auf anale penetration, gib dir keine mühe", lacht er.

2:0.
drücken sie mir die daumen, dass ich bald wieder zum luftholen komme.


Kommentare: