Sonntag, 23. September 2018

die vermessung des glücks

„ich bin eine unglückliche frau von 42 jahren und heiße romy schneider."
einen solchen satz in 5 jahren nicht selbst sagen zu müssen. und im jahr darauf nicht tot zu sein, weil man sich doch vergiften muss, um das gift der welt zu überleben. 
alles daraufhin ausrichten, das steht ganz oben auf der liste.

einen tag im park und ein sehr offenes gespräch später ist man einander wieder ein stück näher.
der moment, in dem man versteht, dass das, was einen in die distanz schleudert, die ähnlichkeit ist. stolz. verletzlichkeit. die unwissenheit, wie man die welt, den alltag aushalten kann. die suche, die sucht nach intensität. die verfickte, permanente vermessung des glücks.

dem eichhörnchen eine erdnuss geben, dem kruspeln lauschen mit zweimündergrinsen.
ein moment, dessen schönheit man ausnahmsweise einmal nicht infrage stellt.
ja.
doch.

Kommentare: