Samstag, 20. Mai 2017

am arsch

freitags eskaliere ich neuerdings.
schön alk und diazepam auf meine psychomedis - so lange und so viel, bis die todesangst kommt.

der luxus-mann versteht mich nicht, reagiert sauer.

meine therapeutin fragt, wie sich meine anspannung aufbaut, wenn das passiert.
ich behaupte, da sei gar keine.
etwas in mir wolle das so, basta.
alles andere in mir scheint sich dabei blind zu machen für dieses wollen.
ich igle mich ein.

als sich das objekt mal wieder meldet, erzähle ich ihm davon.
er nennt es "wille zur eskalation" und kennt es aus der stationären therapie. ein grund, warum ganze skill-ketten scheitern.
was willst du, fragt es mich.
meine ruhe, sage ich. ich will alleine sein.
vielleicht ist ja genau das, sagt es, du bist so eingespannt. dein anstrengender job, deine freien projekte, deine beziehung, deine therapie, deine ganzen gesundheitlichen probleme, deine katze, das ist ein ordentliches programm und du funktionierst sehr viel. verständlich, wenn du um freiraum kämpfst.du hattest so lange viel zu viel davon, jetzt vermisst du es.

manchmal hilft mir schon verständnis, und dafür ist das objekt mit seiner hellsichtigkeit und seiner empathie unersetzbar, mal wieder.

und jetzt, frage ich.
abgrenzen, sagt es. behaupte das, was du brauchst.
nicht einfach für einen menschen, der immer noch in vielerlei hinsicht von der bestätigung anderer lebt und schuldgefühle hat, wenn er aus seiner rolle fällt.
zu mir selbst stehen fällt mir immer noch so verdammt schwer.
aber außer üben und lernen gibt es wohl keine alternative.
zumindest, wenn ich nicht sterben will.


Kommentare:

  1. Mh, ich bin gerade nicht so denkfähig, aber fühl Dich schon mal feste umarmt und der Rest kommt später, wollte nur nicht ohne Kommentar gehen :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. ich fühle mich jetzt auch nicht schlecht oder so. nur... irgendwas rebelliert.

      Löschen
  2. Antworten
    1. möglichst ohne allzu viele kollateralschäden. ;)

      Löschen
  3. Alles okay? Ist ne ziemlich lange Funkstille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur latente schreibmüdigkeit, da derzeit fließbandschreiben auf arbeit. dann tut mir abends immer das handgelenk so weh. :-(

      Löschen