Mittwoch, 8. November 2017

ärztekongress klappe die zweite

übermorgen. kopfschmerz, lampenfieber und potenzielle anspannungsdiarrhoe sind meine begleiter, niedergekämpft mit escitalopram, benzodiazepinen und salzstangen.

heute ausquartierung der katze. means: man muss sie ins körbchen kriegen. ich bin mental auf schwerste verwundungen vorbereitet und darauf, mich trotz schmerzen unnachgiebig zu zeigen. dauemn drücken, bitte.

ab sonntagnachmittag dann luxuriöse fünf tage urlaub und wieder mehr blog.
cu


Kommentare:

  1. Alle Daumen sind gedrueckt - Sie rocken das (sowohl Katz als auch Kongress)!

    AntwortenLöschen
  2. Drücke die Daumen!
    Eine stille Leserin, ebenfalls auf Escitalopram

    AntwortenLöschen
  3. soooooooo... danke fürs daumendrücken, es war sehr, sehr gut. mega anstrengend, aber wirklich erfolgreich.

    jetzt fehlt nur noch die gehaltserhöhung. ;)

    AntwortenLöschen