Sonntag, 21. März 2021

lifegoals

wenn ich erwähne, dass ich im grunde nur wegen meiner beziehung in hh lebe, wird der luxus-mann stinkig. er wohnt gerne hier. wegen der kinder kann er derzeit auch nicht weg. das verstehe ich.  

"aber wenn deine tochter mal erwachsen ist und vielleicht auch wegziehen will...." fange ich manchmal an zu träumen.
"warum sollte die das machen?"
"weil sie vielleicht studieren möchte?"
"kann sie doch auch hier."
"vielleicht will sie aber auch weg aus eurem dunstkreis!"
"glaub ich nicht."
 
"trotzdem, mal angenommen, dein sohn gründet demnächst seine eigene familie und deine tochter zieht fürs studium oder einen job in den nächsten 6 oder 7 jahren hier weg. dann bist du frei. willst du wirklich dein ganzes leben an einem einzigen ort gelebt haben?!"
"dann muss ich mich ja um meine enkel kümmern."
"kannst du doch, falls du welche bekommst. aber deswegen musst du ja nicht tür an tür wohnen."
"nee nee, das geht so nicht."

mir ist klar: wenn ich beim luxus-mann bleiben sollte, bin ich auf ewig in dieser stadt gefangen. selbst wenn er hin und wieder zugeständnisse macht, nimmt er diese kurz drauf wieder zurück. 

ab und an macht mir das wirklich angst. denn auf diese weise:

- fallen potenziell vielversprechende jobwechsel in andere städte als option flach
- kann ich meinen traum vom ländlichen leben vergessen
- bleibt der erwerb von wohneigentum als absicherung fürs alter auf ewig unerschwinglich, während es anderswo inzwischen problemlos möglich wäre

ich bleibe also nicht nur in einem m.e. sehr drittklassigem wohnort, sondern vor allem auch fern meiner möglichkeiten und träume. und das nagt an mir. denn was eine klassische gemeinsame zukunft betrifft, halte ich den luxus-mann für eher ungeeignet.

aktuell fällt das nicht allzu sehr ins gewicht, da ich ohnehin kein fan von zusammenwohnen bin. aber vielleicht will ich ja doch mal. ich schließe nicht aus, dass die alten wunden eines tages heilen. und vielleicht treffe ich jemanden, der mich wirklich sehr will - und der mir das etwas überzeugender vermittelt als der aktuelle partner.

im meinen nächtlichen träumen verliebe ich mich seit einigen wochen vermehrt in andere männer und auch frauen. vermutlich zum einen, weil ich wirklich gerne mal wieder flirten würde. zum anderen, weil ich vielleicht unbewusst hoffe, noch mal jemand neues kennen zu lernen.

emotional fühle ich mich immer noch weitgehend wohl mit dem luxus-mann. aber das opfer ist hoch. vielleicht zu hoch.

Kommentare:

  1. Das ist ja fast haargenauso wie bei uns....

    AntwortenLöschen
  2. Wenn die Liebe stimmt und ich mich absolut sicher fühle, mir eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann und leben möchte, dann bin ich bereit Zugeständnisse zum Wohnort zu machen, denn Zuhause ist mehr für mich, als eben ein Ort, ich kann mit diesem meinem Mann überall Leben. Die ungünstigen Zugeständnisse habe ich vorher gemacht und das macht mich krank. Klar leben wir im jetzt, aber wenn ich heute weiß, dass ich, wenn ich nichts ändere weiter todunglücklich werde, dann liegt es an mir etwas zu ändern - mein Blick auf meine Welt.

    Ich wünsche dir, dass du den für dich richtigen, wohlGEfühl Weg findest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! :-) ich hoffe, dass ich entscheidungen richtig ausbalanciere.

      Löschen

danke für deinen kommentar! er wird nach freischaltung aktiviert.